Das Erkennen

Ihr Leben ist bestimmt durch das, was Sie erkennen und nicht erkennen können.

Es bestimmt alle Entscheidungen, die Sie treffen.

Es bestimmt alle Begegnungen und Ereignisse, die Ihnen widerfahren.

Es bestimmt Ihr Leben und Ihren Tod.

Was Sie nicht erkennen können führt Sie in die Irre: Ihr Meinen, Ihr Wollen, Ihr Müssen, Ihr Handeln, Ihre Kompensationen, Ihre Konditionierung, Ihr Schatten, Ihre Projektionen und Ihre Spaltung.

Es ZERSTÖRT Ihr Leben.

Erkennen bedeutet unterscheiden. Was Sie unterscheiden können ist das Konstruktive und das Destruktive, das (System-)Richtige und das (System-)Falsche, das Schöne und das Hässliche, das Gute und das Böse - in sich selbst.

Das Erkennen beider Seiten ermöglicht Ihnen, den Gegensatz zu verbinden und aufzulösen.

Es ERFÜLLT Ihr Leben. Es heilt Sie und führt Sie zum Frieden. 


Der Schlüssel

Das Leben stellt sich Ihnen von innen und von außen dar. Die Außenwelt ist wie ein Spiegel, in welchem Sie sich selbst betrachten: in der Natur, in der Kunst, in der Wissenschaft, in der Religion, in Ihren Träumen, in den Begegnungen und Ereignissen, die Ihnen widerfahren. Um im Spiegel lesen zu können, benötigen Sie einen Schlüssel. Der Schlüssel ist die Analytisch-hermeneutische Psychologie. 


Das Wort Psychologie ist aus den griechischen Begriffen psyche und logos zusammengesetzt. Psyche bedeutet Leben (Hauch, Atem, Seele) und Logos bedeutet System. Das Wort Psychologie beschreibt das System des Lebens.

Analytisch bezeichnet das Erkennen von außen. Hermeneutisch beschreibt das Erkennen von innen. Der Bindestrich zwischen den zwei gegensätzlichen Erkenntnisweisen drückt aus, dass beide verbunden sind und übereinstimmen müssen.


Literatur

Das Grundlagenwerk, Jürg Theiler, Bewusstheit. Die Erfüllung Ihres Lebens, Edition Spuren, Winterthur 2013, können Sie im Buchhandel oder direkt beim Verlag bestellen: http://www.spuren.ch.