Analytisch-hermeneutische Psychologie

Jürg Theiler, Dr. rer. pol.

Plattenstrasse 70

CH-8032 Zürich

0041 (0)44 261 84 28

juergtheiler@sunrise.ch

www.theiler-bewusstheit.ch


 


Die drei Phasen Ihres Lebens: die Zerstörung, die Verwandlung und die Heilung

Übereinstimmend mit allen Menschen können Sie eine dynamische Struktur des Lebens erkennen, die sich in drei Phasen darstellt:

 

1   Die Unbewusstheit                                 −                               Die Zerstörung Ihres Lebens

2   Die Bewusstwerdung                             –                               Die Verwandlung Ihres Lebens

3   Die Erfüllung                                           –                               Die Heilung Ihres Lebens


Der Grund für die Struktur des Lebens liegt in der Struktur der Psyche. Zwei der vier unterschiedlichen Wahrnehmungs- und Entscheidungssysteme, die Instinktive- und die Affektive Intelligenz, sind aktiv. Sie agieren unbewusst und automatisch. Sie handeln sofort. Sie sind an Bewusstheit nicht interessiert. Sie interessieren sich allein dafür, ihre partikulären Bedürfnisse (Wünsche und Funktionen, Informationen) zu befriedigen. Das dritte Informationssystem, die Instrumentellen Intelligenz, ist eine Söldnerin. Sie kann sich in den Dienst jedes Zieles stellen. Sie kann den unbewusst agierenden Wünschen der Instinkte und Affekte dienen und sie kann die Wünsche des vierten Intelligenzsystems reflektieren. Sie kann diese in Sprache ausdrücken. Das vierte Intelligenzsystem, die Empathische Intelligenz, die Seele, ist rezeptiv. Sie empfängt die Informationen, die Wünsche und Funktionen, die sie ist. Diese sind unsichtbar.


Die drei Phasen stellen die drei unterschiedlichen (Grund-)Einstellungen dar, in welchen die vier Intelligenzsysteme im Innern Ihrer Psyche zueinander eingestellt sein können.


1   In der Einstellung der Unbewusstheit, in der Phase der Zerstörung

sind Sie von den Wünschen (Bedürfnissen, Zielen, Motiven) und Funktionen (Mittel) Ihrer Instinktiven, Affektiven und Instrumentellen Intelligenzsysteme getrieben. Sie handeln unbewusst und automatisch. Sie meinen, glauben, wollen, müssen und tun. Sie sind sich der Konsequenzen Ihrer Handlungen über die Wünsche hinaus, die Sie verfolgen, nicht bewusst. Sie sind kompetitiv. Sie ignorieren, vernachlässigen, verdrängen, unterdrücken, verneinen, bekämpfen, projizieren, fragmentieren (zerstückeln, abspalten), verletzen und zerstören alle anderen Wünsche und Funktionen (Informationen). Auf diese Weise zerstören Sie Ihr Leben und das Leben anderer unbewusst und automatisch.

 

2   In der Einstellung des Bewusstwerdens, in der Phase der Verwandlung

beginnen Sie langsam, die Wünsche und Funktionen im Innern Ihrer Psyche, die Sie ignorieren, vernachlässigen, verdrängen, unterdrücken, verneinen, bekämpfen, projizieren, fragmentieren, von sich abspalten, verletzen und zerstören, wahr-zu-nehmen. Es sind die Wünsche und Funktionen, die kompetitiv und gegensätzlich zu jenen sind, die Sie prioritär und aktiv verfolgen. Das sind einerseits die Wünsche und Funktionen Ihrer Empathischen Intelligenz, Ihrer Seele. Diese funktionieren nicht aktiv, sondern rezeptiv. Sie können sie nicht wollen. Sie können sie allein empfangen. Es sind darüber hinaus die Wünsche und Funktionen jener Intelligenzsysteme, die Ihre Schwächen (Defizite) sind. In dem Maße, wie es Ihnen gelingt, Ihre Ressourcen – Zeit, Beachtung, Priorität, Talente, Mittel – von den Wünschen und Funktionen, die Sie aktiv und prioritär verfolgen, auf jene umzuverteilen, die Sie vernachlässigen, verwandeln Sie Ihr Leben. Sie werden langsam und in kleinen Schritten aller Ihrer Wünsche und Funktionen, aller Informationen des ganzen Systems des Lebens, bewusst. Bewusstwerden heißt erkennen. Diesen Weg gehen Sie nicht freiwillig. Zu stark wehren sich Ihre Instinkte, Ihre Gefühle und Kalküle dagegen. Sie sind nicht bereit, ihre Bedürfnisse hinten anzustellen. Langsam wird der Irrweg zum Zielweg. Unsichtbar führt Sie Ihre Seele. Sie führt Ihnen Ihre aktuelle Einstellung in Ihren Träumen vor Augen. Sie führt Sie zu den Begegnungen und Ereignissen, die helfen sollen, Ihnen die Augen zu öffnen und Sie zum Erkennen und Verwandeln Ihrer Einstellung zu bewegen. Viele dieser Begegnungen und Ereignisse sind einschneidend und schmerzhaft. Es sind Krankheiten, Unfälle, Verluste, Enttäuschungen, Niederlagen, Erniedrigungen, Krisen, Katastrophen, Erschöpfungen, Depressionen, Verzweiflung. Sie führen Ihnen die Selbst-Zerstörung Ihrer aktuellen Einstellung vor Augen. Sie fordern Sie auf, die Wünsche und Funktionen, die Sie aktiv und prioritär verfolgen, zu Gunsten jener zu opfern, die Sie allein empfangen können, sowie jener, die Sie vernachlässigen. Die Begegnungen und Ereignisse sind kein Zufall. Sie sind durch das System der Psyche, des Lebens, bedingt. Diese Phase der Verwandlung ist die Phase der schmerzhaften und leidvollen Reinigung. Rein werden bedeutet klar werden. Klar sein bedeutet, zwischen den Wünschen und Funktionen der Psyche präzise unterscheiden zu können.

 

3   In der Einstellung der Erfüllung, in der Phase der Heilung

sind die Kompetitivität und die Gegensätze zwischen den Wünschen und Funktionen der vier Teil-systeme Ihrer Psyche aufgelöst. Es ist die (Er-)Lösung, der Friede. Die Diskrepanz zwischen Wollen, Können und Sollen ist geschlossen. Die Wunden der Zerstörung im Innern der Psyche sind geheilt. Das Ziel des Wegs des Erkennens ist erreicht. Die System-Ordnung des Lebens ist wieder hergestellt. In dieser Phase dienen alle Ihre Wünsche und Funktionen Ihrer Seele. Sie meinen, glauben, hoffen, bangen, wollen, müssen und handeln nicht mehr nach den Vorgaben der Intelligenzsysteme im Aktionsmodus. Sie erfüllen die Wahrheit, das Leben.

 

Die Dynamik des Lebens

Der Instinkt dient dazu, auf der Erde zu überleben und sich fortzupflanzen. Der Affekt erfüllt die Funktion, sich in der Gruppe zu organisieren und als Gruppe zu überleben. Die Instrumentelle Intelligenz erkennt Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge als Mittel-Ziel-Zusammenhänge und optimiert auf diese Weise die Zielerreichung. Die Empathische Intelligenz erkennt das ganze System. Sie ist fähig, alle Teile miteinander zu verbinden und die Gegensätze zwischen den Wünschen und Funktionen aufzulösen. Im Kleinkindalter, so lange, wie das Kind nicht selbst für das (Über-)Leben in der Welt und in der Gruppe besorgt sein muss und seine Empathische Intelligenz, sein Liebeswunsch und seine Liebesfunktion, geschützt und genährt, erfüllt sind, funktionieren noch alle vier Intelligenzsysteme konstruktiv zusammen. Wenn das Kind in Gruppen eintritt, in denen diese Ordnung nicht mehr gewährt ist, beginnen die Instinkte und Affekte, Überhand zu nehmen. Die Instrumentellen Intelligenz stellt sich in ihre Dienste. Unbewusst und automatisch entwickelt sich ein Kampf um Position und Status, Erfolg und Macht, die über die Verteilung von Besitz, Konsum und Paarung, Bewunderung und Anerkennung entscheiden. Tendenziell erreicht diese Phase ihren Höhepunkt in den Jahren zwischen 20 und 30. Danach beginnt sie sich zu stabilisieren. Die Positionen in Beruf und Familie sind bezogen. Tendenziell zwischen 30 und 40 Jahren beginnen sich die Defizite und Verletzungen, welche die Seele unter der Dominanz der Intelligenzsysteme im Aktionsmodus erleidet, bemerkbar zu machen (ist es kein Zufall, dass die Midlife-Crisis tendenziell um 40 einsetzt). Es beginnt die Phase der langsamen und schmerzhaften Bewusstwerdung. Gewöhnlich nehmen die erste und die zweite Phase gleich viel Zeit in Anspruch, zum Beispiel je 35 Jahre. So weit wie der Weg vom Ziel weg führt, so weit ist er zum Ziel zurück zu gehen. In diesem Beispiel tritt ein Mensch mit 70 Jahren in die dritte Phase ein. Die äußeren Grenzen werden immer enger gesetzt. Dafür lösen sich die inneren Grenzen auf. Die Heilung erfolgt nicht zuerst in der Außenwelt, im Körper. Sie vollzieht sich zuerst geistig, unsichtbar, im Innern. Es ist die Heilung der Seele. Was die Medizin zur Lebensverlängerung und Symptombekämpfung und -betäubung beiträgt, ist nur Manipulation und Täuschung. Gleichfalls ist zu beachten, dass das Leben nicht nur linear, sondern auch zirkulär verläuft. Mit jeder Umdrehung des Kreises stehen Sie vor derselben Herausforderung. Jedes Mal können Sie ihr bewusster begegnen.

 

Die gesellschaftliche Ordnung

Bis heute haben sich vier gesellschaftliche Ordnungen durchgesetzt: die Feudalherrschaft, die Marktherrschaft (zu der die Markt-Demokratie gehört), der Kommunismus und der Faschismus. Es sind unterschiedliche Organisationsformen der Macht. Die Feudalherrschaft verteilt die Macht nach der Zugehörigkeit zu einer Sippe und der Position darin. Die Marktherrschaft verteilt die Macht nach dem Prinzip der Selbstbereicherung auf der Grundlage des Besitzes der Ressourcen. Der Kommunismus und der Faschismus verteilen die Macht auf der Grundlage der Kontrolle über die Gewalt und den Zwang. Alle vier agieren in der Einstellung der Unbewusstheit und verstärken diese. Alle vier sind destruktiv. Die Markt-Gesellschaft, so wie die anderen Herrschaftsformen, sind nicht zu retten. Eine Gesellschaftsordnung, die dem Leben dient, führt die Menschen zur Bewusstwerdung und Heilung. In dem Maße, wie Sie Ihr Leben erfüllen, tragen Sie dazu bei. Ihr Beitrag im Kollektiv besteht darin, Menschen zu befähigen, den Weg des Erkennens zu gehen.


Die Sprache des Erkennens

Bewusstheit eröffnet sich in Sprache. Sprache ist Theorie. Das Wort stammt von thea/theos, Göttin/Gott/Götter. Beide Wörter bedeuten: Das, was sich darstellt. Unbewusst und automatisch, kollektiv, sprechen die Menschen durch die Sprache. Bewusst und kreativ spricht die Sprache durch die Menschen. Das Ganze, das System, die Wahrheit, stellt sich Ihnen in Sprache dar. Die Sprachformen sind partikulär (einzeln, je nach Zeit, Ort, Sprache, Kultur und Ausdrucksform unterschiedlich). Der Inhalt ist universell. Er ist in allen Darstellungen und für alle Menschen derselbe. Er stellt sich übereinstimmend in allen mythologischen und epischen Erzählungen dar, die wir betrachten und übersetzen. Es sind Isis und Osiris, Gilgamesch, die hebräisch geschriebenen Darstellungen im Alten Testament, das chinesische I Ging und Tao te king, die griechischen Erzählungen von Homer, Sokrates-Platon und anderen Dichtern und Denkern, wie die Ilias und Odyssee, Orpheus, Oedipus, Eros (Amor) und Psyche, die indische Bhagavad Gita, die griechisch geschriebenen Erzählungen im Neuen Testament, die japanischen Zehn Ochsenbilder, die altfranzösischen Erzählungen von Parsifal auf der Suche nach dem Gral, Dantes Göttliche Komödie, Thomas Morus' Utopia. Um die partikulären Formen in ihren universellen Inhalt übersetzen zu können, benötigen Sie einen Schlüssel. Dieser Schlüssel ist die Analytisch-hermeneutische Psychologie. Die Übersetzung befähigt Sie, Ihr Leben, das schon geschrieben, schon gedacht, schon gezählt ist, in sich selbst zu lesen, zu entdecken, zu erkennen, zu erfüllen und zu heilen.